Die Schwesterngemeinschaft

Die aktuelle Schwesternkommunität
Sr. Daniela SMCB
Schwester Maria Daniela Gabor SMCB, Oberin
Schwester Oberin M. Daniela steht unserem Konvent in Jerusalem seit 2008 vor. Sie vertritt die Schwesternkommunität bei offiziellen Anlässen nach außen. Die ausgebildete Erzieherin ist zugleich Leiterin des Kindergartens und mit allen wichtigen administrativen Aufgaben im täglichen Ablauf des Klostergeschehens betraut. Gemeinsam mit ihren Mitschwestern stellte sie sich der gewaltigen Herausforderung, eine bauliche Runderneuerung des über 120 Jahre alten Pilgerhauses durchführen zu lassen.
Sr. Aurelia SMCB
Schwester Maria Aurelia Dam SMCB
Schwester M. Aurelias Reich ist die Klosterküche. Als frühere Haushaltshilfe bei einer Arztfamilie und als spätere Pfarrhaushälterin kümmert sie sich jetzt nicht nur um das leibliche Wohl ihrer Mitschwestern, sondern auch um das der vielen Gäste, die ihre Kochkünste sehr zu schätzen wissen. Neben den traditionellen deutschen Gerichten stehen auch orientalische Spezialitäten auf ihrem Speisezettel, um möglichst allen geäußerten Wünschen gerecht zu werden.
Sr. Emiliana SMCB
Schwester Maria Emiliana Benchea SMCB
Schwester M. Emiliana betreut die Gäste des Pilgerhauses im Speisesaal. In ihren bewährten Händen liegen alle Vorbereitungen und Hilfeleistungen, die für einen geordneten Ablauf der täglichen Mahlzeiten erforderlich sind. Zudem zeichnet sie für die Betreuung der im Kloster tätigen Volontäre verantwortlich: in Zusammenarbeit mit ihnen erstellt sie deren Dienstpläne und koordiniert alle damit anfallenden Aufgaben. Ihre Zuhörer lauschen gerne ihrem Spiel auf der Querflöte, das sie mit Hingabe und Freude betreibt.
Sr. Feliciana SMCB
Schwester Maria Feliciana Dumea SMCB
Schwester M. Feliciana ist verantwortlich für viele betriebswirtschaftliche Belange und steht der Oberin bei wichtigen Entscheidungen zur Seite. Sie ist sowohl für die Dienste in der Kapelle als auch für die Arbeiten in der Waschküche zuständig. Diese unterschiedlichen Aufgabenbereiche meistert sie mit großer Hingabe und Kompetenz. Der geregelte Ablauf der Gottesdienste in der stets von ihr schön geschmückten Kapelle, den sie häufig durch ihr Querflötenspiel bereichert, ist ihr genauso wichtig wie die Bewältigung von Bergen von Wäsche, wie sie der Betrieb in einem großen Pilgerhaus mit sich bringt.
Sr. Maria Magdalena SMCB
Schwester Maria Magdalena Sudah SMCB
Als ehemalige Leiterin der Heimschule und als palästinensische Mitschwester ist Schwester M. Magdalena dem Jerusalemer Konvent seit vielen Jahren verbunden. Im Jahr 2013 durfte sie ihre 60. Profeß feiern. Ihre Dienste sind bei regelmäßigen Vertretungen an der Pforte genauso gefragt wie bei der Vorbereitung der Mahlzeiten für den Schwesternkonvent.
Sr. Valentina SMCB
Schwester Maria Valentina Grosu SMCB
Schwester M. Valentina ist der reibungslose Ablauf der Gästebetreuung in unserem Pilgerhaus zu verdanken. Sie erledigt alle anfallenden Buchungen und die damit verbundene Korrespondenz. Stets ist sie bemüht, alle geäußerten Wünsche zu erfüllen. Zudem nimmt sie an den Besprechungen wichtiger interner Angelegenheiten und deren Entscheidungsfindung teil. Täglich koordiniert sie auch die Arbeiten des Reinigungspersonals. Ihre Liederauswahl und ihr Orgelspiel gestalten die Gottesdienste in unserer Kapelle wesentlich mit.
Sr. Maria Vincentia SMCB
Schwester Maria Vincentia Fechet SMCB
Seit Sommer 2013 ist Schwester M. Vincentia Mitglied unseres Jerusalemer Konvents. Ihre Mitarbeit in der Küche bedeutet die seit langem ersehnte Entlastung für Sr. M. Aurelia bei der Zubereitung der Speisen und aller damit verbundenen Arbeiten. Durch ihre Bereitschaft und ihren Einsatz in zahlreichen weiteren Aufgabenbereichen hat sie sich inzwischen in vieler Hinsicht unentbehrlich gemacht.
Sr. Xaveria Maria SMCB
Schwester Xaveria Maria Jelitzka SMCB, Altoberin
Von 1990 bis 2008 stand Schwester M. Xaveria dem Konvent vor. Durch ihren früheren Einsatz in Ägypten ist sie dem Orient seit Jahrzehnten verbunden. Die Entwicklung der Klostergemeinschaft und des Pilgerhauses wurden durch ihr langjähriges Engagement entscheidend geprägt. 2012 wurde sie für dieses Engagement mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
Sowohl ihre vielfältigen kleinen Dienste, die sie gerne noch verrichtet, als auch insbesondere ihre Ausstrahlung und ihr guter Rat bereichern das Leben ihrer Mitschwestern und unserer Gäste auch weiterhin. Im Sommer 2014 konnte Sie ihr 60. Profeßjubiläum feiern.
 

Deutsches Hospiz St. Charles Jerusalem - Lloyd George Street 12, 91080 Jerusalem, Israel - Tel: 00972 2 5637737 - Mail: info@deutsches-hospiz.de